[Film abc] Fremd fischen

Dank diverser Streaming Anbieter kann ich jederzeit schauen was ich will und habe neulich mal wieder „Fremd fischen“ gesehen. Das letzte Mal, als ich den Film gesehen hatte, war als er im Kino lief (Frühling 2011). Ich war dort mit einem befreundeten Pärchen und meinem damaligem Freund, der mittlerweile schon längst Geschichte ist. Zu dem Zeitpunkt war er das auch schon, er wusste das bloß noch nicht. Was das jetzt alles mit dem Film zu tun hat? Es geht um ein Pärchen, das bald heiraten will, doch dann verliebt sich die beste Freundin der Braut in den Bräutigam, was natürlich heilloses Chaos anrichtet. Das war auch schon die Kurzfassung des Inhalts. Der Film ist kurzweilig und unterhaltsam. Mir ist besonders der Song am Ende des Films „Little too much“ von Natasha Bedingfield im Ohr geblieben. Der Film hat mich sehr an mich selbst zu diesem Zeitpunkt erinnert, doch mittlerweile habe ich mein damaliges emotionales Chaos überwunden (und bin seit über 3 Jahren wieder glücklich vergeben) und habe dem Film noch eine Chance gegeben (er hatte mich damals wirklich mitgenommen). Es macht Spaß, auch wenn es die klassische Story ist und das Ende ist vorhersehbar, aber ich mag den Film einfach deshalb, weil er Teil meines „Lebens-Soundtracks“ ist. Es gibt viele bessere Filme, die ich jedoch einfach nur toll finde, jedoch nichts mit mir zu tun haben. Deshalb: anschauen lohnt sich an einem ruhigen Samstag Abend.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sport und meine Motivation

Ich schaffe es einfach nicht, meine sportlichen Ziele durchzusetzten. Ich hatte ja von Squats und Push-up Challenge berichtet, aber auch da war nach 8 Tagen Schluss. Ich möchte mich ja wirklich bewegen und habe auch entsprechndes Equipment hier (Funktionskleidung, Sportschuhe, Stepper, Sportmatten), aber ich schaffe es nicht, es länger als ein paar Tage am Stück durchzuziehen. Meistens liegt das daran, dass ich einfach nicht mehr daran denke Sport zu machen. Wenn ich mir vornehme täglich 10 Minuten auf dem Stepper zu verbringen, denke ich da eine Woche noch dran, dann vergesse ich es, weil ich z.B. einen stressigen Tag hatte, und dann ist es eh vorbei.

Als ich ein halbes Jahr Zumba gemacht habe, war das super. Einmal die Woche zu einem festen Termin hat geholfen, aber dann bin ich umgezogen und konnte nicht weiter machen.

Habt ihr irgendwelche Tipps, die euch geholfen haben? Ich habe leider keinen, mit dem ich mich zum Sport verabreden kann und für einen Zumba ähnlichen Kurs muss ich warten, bis die neuen Termine ausgeschrieben sind. Ansonsten würde ich gerne joggen (ich bin seit 3 Jahren beim Womens Run dabei, und würd gern 5 km in unter 30 Minuten schaffen, bisher war ich untrainiert bei 40 min), aber auch dazu kann ich mich nicht motivieren😦

Kategorien: Sport | Schlagwörter: , | 3 Kommentare

30 Day Squat und PushUp Challenge

Heute haben ich die 30 Squat Challenge gestartet. Dabei macht mal 30 Tage lang Squats und steigert sich nach und nach. Mehr Infos dazu gibt hier: 30 Day Squat Challenge

Für diese Challenge hab ich eine Whatsapp Gruppe und wir motivieren uns gegenseitig. Ich hoffe wir halten alle durch.

Und wenn ich schon was für Beine/Po mache, hab ich mir gedacht, ich mach auch gleich die 30 Day Easy PushUp Challenge mit. Eigentlich ist das ja wirklich nicht schwer, wenn man sich 5 – 10 Minuten am Tag Zeit nimmt (und das noch nicht mal an allen Tagen, dazwischen hat man ja auch Pause)

Ich halte euch auf dem Laufenden, ob wir/ich das durchziehe(n) und ob es was bewirkt hat🙂

Tag 1, 12.10: 50 Squats, 3 Push-ups

Kategorien: Sport | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

[Film ab(c)] Guardians of the Galaxy

Vor etwas längerer Zeit habe ich Guardians of the Galaxy gesehen. Ich bin ziemlich unvoreingenommen hinein. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet, doch am Ende des Abends wusste ich, dass es ein guter Entschluss war den Film zu schauen.

Der Film war einfach ein super Gesamtpaket mit Witz, Spannung, Freundschaft und ein bisschen Liebe. Der Film wurde von allen aus unserer Runde super bewertet und die Aussicht auf einen zweiten Teil lässt natürlich hoffen.

Freunde des Kinos sollten bis zum Ende des Films sitzen bleiben, es kommt noch eine kurze Szene🙂

Science Fiction, Action und Komödien Liebhaber sollten sich das Filmspektakel nicht entgehen lassen. Ich werde ihn mir bestimt nocheinmal anschauen.

Musik, Stimmung, Schauspieler, einfach alles hat gepasst. Eine Klare Anschau-Empfehlung von mir!

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Liebe – und wenn sie plötzlich gefährdet ist

Vor zwei Wochen hatte zwei wirklich schlimme Tage hinter mir. Ich weiß nicht genau, wie es dazu kommen konnte, aber aus heiterem Himmel kam mein Freund mit den berüchtigten Worten „Wir müssen uns mal unterhalten“. Und sowas endet ja in den seltensten Fällen gut…
Diese „Unterhaltung“ – es war wohl eher ein Monolog, er sprach, ich heulte – endete mit „eigentlich müsste jetzt einer von uns mit dem anderen Schluss machen, aber das wollen wir ja beide nicht“
Es folgten zwei harte Tage, in denen ich mich erstmal wieder in meiner Abteilung eingewöhnen musste (ich war gerade erst von meinem Aufenthalt in einer Abteilung zurückgekommen), während er sich eine Woche unbezahlten Urlaub nahm (zum nachdenken… als hätte er nicht schon genug Zeit dazu gehabt… mir hat es ja erstmal den Boden unter den Füßen weg gerissen)
Meine Gedanken kreisten während ich mich mit Arbeit ablenkte und darüber nachdachte, wann ich am Besten wohin fliehen konnte und wie ich das mit meinem Job lösen konnte.
Nach einem Tag kam er mit der Ansage, dass er ein paar Tage raus müsse und weg fahre und mir in wenigen Tagen Bescheid gäbe, ob er denn nun eine Beziehung mit mir will oder nicht.
Für mich war von anfang an klar: Ich will ich ihn nicht verlieren, allerdings war mir auch klar, dass ich nichts dafür tun konn, dass er sich wieder für mich entscheidet (das sagte er auch so).
Einen weiteren leidvollen Tag später (ich war ausnahmsweise mal dankbar, dass meine Kollegen immer bis 18 Uhr gearbeitet haben und ich mit ihnen arbeiten konnte) sagte er mir dann, dass er schon eine Entscheidung getroffen habe und er bei mir bleiben möchte. Die letzten drei Jahre sei er glücklich gewesen und wenn er plötzlich ein Problem habe, läge das wohl an ihm. Ich habe das erstmal so hingenommen und bin schlafen gegangen (es war schon spät abends). Am nächsten Tag haben wir viel gesprochen und ein paar Dinge gefunden, die wir besser machen können, und haben uns wieder versöhnt.
Ich war wirklich froh darüber, denn ich will meine Zukunft mit ihm gestalten. Ich hoffe er ist sich jetzt auch wieder sicher. Ich hatte keine Zweifel, dass er mich liebt, aber manchmal gibt es ja dieses Phänomen, das ich bisher nur aus Hollywood Filmen kannte, dass sich Paare aus den unmöglichsten Gründen trennen, obwohl sie sich noch lieben. Ich bin jedenfalls glücklich, dass es nicht so weit gekommen ist. Wenigstens habe ich es wieder etwas mehr zu schätzen gelernt und ein paar Änderungen haben wir auch schon umgesetzt. Wir sind wieder gemeinsam glücklich.

Kurz danach hatten unsere Nachbarn auch eine Krise und sie ist sogar ein paar Tage ausgezogen, aber auch bei ihnen ist wieder alles gut.

Manchmal hilft es wohl doch, wenn man kurz erlebt, dass nicht alles selbstverständlich ist und man es deshalb etwas mehr zu schätzen weiß.

Kategorien: my life | Schlagwörter: , , | 3 Kommentare

HIMYM Finale

Ich habe gerade das Finale einer Serie gesehen, die ich seit Jahren verfolgt habe. Es ist irgendwie trarig, dass es nun ein Ende haben wird. Warum muss alles gute immer irgendwann vorbei sein? So war es bei Herr der Ringe, Harry Potter, Gilmore Girls und jetzt auch HIMYM.

Ich habe das Finale schon gesehen, als es im amerikanischen Fernsehn ausgestrahlt wurde und habe da schon geweint. Jetzt ist es nicht anders, es ist einfach so traurig, aber auch hoffnungsvoll. Es gibt so viele wunderbare Momente in diesen letzten drei Folgen und genau so viele traurige.

Ich bin einfach nur glücklich, dass ich so viele schöne und inspirierende Folgen How I Met Your Mother sehen durfte und danke den Machern dafür.

Danke

Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

[Film ab(c)] Lucy

Gestern habe ich Lucy gesehen. Der Film läuft seit einer Woche in den Kinos und der Saal war (zu reht) ziemlich voll.

In dem Science Fiction/Action Film geht es um die Studentin Lucy, die unfreiwillig eine Substanz in den Körper bekommt, die es ihr ermöglicht ihr Gehirnnutzung zu opimierung. Die normalen 10%, die wir nutzen, hat sie schnell überschritten und der Prozentsatz steigt beständig.

Ich fand den Film gut umgesetzt. Am Anfang gab es immer parallel zu den Handlungen der Menschen im Film Einblendungen von Tieren, die sich ähnlich verhalten (z.B. an die Beute anpirschen, sie jagen und schließlich erlegen). Eine sehr emotionale Szene war Lucys Telefonat mit ihrer Mutter. Jedoch kommt die Action nicht zu kurz und es fliegen viele Kugeln und einige Menschen durch die Gegend.

Das Ende fand ich unerwartet, wobei ich nicht genau wusste, was ich erwartet habe🙂 Es ist nicht das klassische Happy End, wo Mann am Frau sich am Ende küssend in den Armen liegen und die Meinungen in unserer Runde gingen von „Das war kein Happy End“ bis „Na klar ist das ein Happy End“ weit auseinander.

Alles in allem aber durchaus sehenswerte 89 Minuten, in denen es nicht langweilig wird (sofern man mit dem Genre etwas anfangen kann. Zwei aus unserer Gruppe konnten das nicht und fanden den Film dementsprechend nicht so toll)

Kategorien: Buch/Film | Hinterlasse einen Kommentar

[Film ab(c)] Qissa

Vor kurzem habe ich den Film „Qissa – der Geist ist ein einsamer Wanderer“ gesehen.
Es geht darum um einen Mann aus Indien, der schon 3 Töchter hat und nun eine vierte bekommt. Mit dieser Tatsache gibt er sich jedoch nicht zufrieden und erzieht die vierte Tochter als Mann. Nur er und seine Frau wissen Bescheid. Das Mädchen entwickelt sich und wird erwachsen, ohne dass es die Wahrheit kennt. Nun soll sie auch noch verheiratet werde, natürlich an eine Frau.
Am Ende erfährt sie, dass sie eine Frau ist, kann damit jedoch nur schwer leben. Das Ende ist ziemlich mystisch und weit entfernt von einem Happy End.
Der Film regt zum Nachdenken an und es war auf jeden Fall mal etwas anderes. Allein wäre ich da wohl nicht rein gegangen, aber mit Kollegen macht es etwas mehr Spaß.

Es hat mir gut gefallen, dafür, dass ich keine Ahnung von dieser Art Filme habe. Es war ein Drama mit etwas indischer Geschichte versehen und zum Ende hin immer mehr Mystik. Jedoch bleibe ich lieber bei Komödie und Action Filmen😉

Kategorien: Buch/Film | Hinterlasse einen Kommentar

Einsam

Ja, ich gebe zu, es ist etwas still geworden hier. ich habe einfach andere Prioritäten gehabt in den letzten Monaten. Aber ich bin trotzdem froh, dass ich den Blog noch habe, denn so kann man einfach mal so seine Gedanken los werden🙂

Die 7 Wochen ohne Schokolade (aus dem letzten Post) habe ich übrigens fast durchgehalten. Dann ist nur leider mein quasi Schwiegeropa gestorben und wir als Familie haben gemeinsam Kuchen gegessen. Das war eine Art gemeinsame Trauer am Tag seines Todes. Bis dahin hat es aber gut geklappt und es waren etwa 5 Wochen. Die erste Woche war die härteste, dann wurde es immer einfache und ich habe gefühlte Tonnen von Obst gegessen.

Im Moment bin ich etwas deprimiert. Arbeitsbedingt bin ich jetzt schon das 2. Mal 4 Wochen (bin aktuell bei Woche 2/4) von zu Hause weg und muss 170km von meinem Schatz entfernt leben und arbeiten. Freitag Abend fahr ich immer heim und Montag früh wieder an meinen Arbeitsort zurück, aber es ist trotzdem unglaublich hart. Wir sind einfach nicht dafür gemacht so lange voneinander getrennt zu sein und es setzt und beiden zu😦 Zum Glück sind es nur noch 2 Wochen und 4 Tage, dann bin ich wieder bei ihm.
Die Arbeit hier macht aber dafür Spaß und ich darf tolle Dinge tun, die mal nichts mit Programmieren zu tun haben. (z.b. ganz offiziell Filme schauen während der Arbeitszeit, natürlich bestimmte Filme und mit Hintergedanken dazu, aber es ist trotzdem cool)

Kategorien: my life | Schlagwörter: | Hinterlasse einen Kommentar

7 Wochen ohne Schokolade und Chips

In den letzten Wochen ist es etwas stiller geworden in meinem Blog. Ich habe einfach nicht mehr so viel Zeit und viel anderes zu tun. U.a habe ich das Fotografieren mit meiner neuen Spiegelreflex Kamera für mich entdeckt und habe viel Spaß und Zeit damit verbracht.

Seit gestern habe ich aber ein neues Projekt gestartet, an dem ich euch gerne teilhaben lassen möchte: Seit gestern Abend möchte ich 7 Wochen lang bis Ostersonntag auf Schokolade und Chips verzichten. Dass es nicht ganz einfach ist, merke ich schon jetzt. Ich hatte schon mehrfach den Wunsch nach Schokolade, bin jedoch stark geblieben. Ich weiß allerdings nicht, ob ich das 7 Wochen durchhalten kann. Ich habe viel Obst gekauft und bin von meinem Schokocornflakes zum Früchtemüsli als Frühstück gewechselt.

Ich bin gespannt, wie sich die kommenden Wochen entwickeln. Zum Glück habe ich Unterstützung durch meinen Freund, der möchte nämlich mitmachen (ganz freiwillig, ich habe ihn nicht überredet).

Ich werde weiterhin berichten, wie es läuft und ob ich irgendwelche Auswirkungen spüre. Wenigstens ist das Wetter gut🙂

Kategorien: my life | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.