7 Wochen Ohne – Fasten 2013

Heute ist Aschermittwoch und somit der Tag, an dem für viele Christen (oder auch nicht-Christen) die Fastenzeit beginnt. Die Zeit bis zum 31. März werden sie auf bestimmte Dinge verzichten, die jeder individuell für sich bestimmt hat.

Ich selbst habe noch nie gefastet. Ich habe es ab und zu mal mitbekommen, wenn früher meine beste Freundin auf Schokolade gefastet hat (ich habe nämlich in der Fastenzeit Geburtstag und sie hat dann kein Kuchen mit gegessen), aber sonst kam ich nie wirklich damit in Berührung. Ich bin zwar evangelisch und war auch eine Zeit lang regelmäßig in meiner Gemeinde aktiv, aber das hat mich nie berührt.

In letzter Zeit habe ich auf ein paar Blogs was dazu gelesen und habe auch auf ein paar Internetseiten gestöbert. Die meisten, soweit ich das mitbekommen habe, fasten auf Süßigkeiten, Alkohol oder Zigaretten. Da die beiden letzten in meinem Leben keine Rolle spielen und ich schon mein ganzen Leben auf Zigaretten und fast immer auf Alkohol verzichte, könnte ich zwar darauf fasten, es wäre aber kein Verzicht für mich.
Dann habe ich über Schokolade nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich darauf nicht fasten kann. Zum einen möchte ich zu meinem Geburtstag nicht auf Kuchen verzichten, zum anderen wäre es einfach ein zu großer Verzicht für mich. Außerdem mache ich ja auch Sport, da denke ich, dass ich ab und an auch mal was süßes verdient habe.

Ich habe das Fasten fast schon wieder abgeschrieben, da bin ich gerade zufällig bei Julia von Balance-Akt auf das Konsumfasten gestoßen.

Ich setzte mir die Regeln dabei wie folgt:

  • keine unnötigen Dinge kaufen , wie Bücher, Klamotten, Schmuck …
  • Bei Kosmetik kaufe ich nur das was ich wirklich brauche und nicht hier noch eine Bodylotion und da ein Duschbad
  • Lebensmittel sind davon natürlich ausgenommen und da kaufe auch das, was ich sonst auch kaufe
  • online Shopping ist natürlich auch tabu, aber da habe ich mich in letzter Zeit eh schon zurückgehalten, obwohl ich bei amazon ein oder zwei Dinge im Einkaufswagen habe, die ich bisher einfach noch nicht gekauft habe
  • Essen gehen und selbst bezahlen (eingeladen werden zählt nicht) oder Essen liefern lassen zähle ich auch zum Fasten dazu, wobei ich mir vorbehalte in den 7 Wochen drei mal essen zu gehen und selbst zu bezahlen
  • Eine Ausnahme ist die dm Box, für die ich natürlich kaufen werde, wenn ich schon dafür ausgewählt wurde
  • Dann ist da noch die Frage nach Luxus-Dienstleistungen, die ich ja auch konsumiere. Einmal werde ich zur Mani- und Pediküre gehen, einmal zu einem Konzert und einmal zu einer Comedy Show. Das ist alles schon lange geplant. Ansonsten werde ich mich aber zurück halten.

So, das wären meine Regeln. Ich denke nicht, dass es so leicht wird, wie ich mir das im Moment vorstelle, aber ich denke es hilft, dass mein Dj in nächster Zeit auch auf sein Geld achten will und er mich so z.B. nicht zum Essen bestellen verleitet.

Ich werde spätestens nach den 7 Wochen berichten wie es war und bin selbst gespannt, wie mein allererstes Fasten wird.

Advertisements
Kategorien: Kritisches, my life | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: