Buch/Film

[Film abc] Fremd fischen

Dank diverser Streaming Anbieter kann ich jederzeit schauen was ich will und habe neulich mal wieder „Fremd fischen“ gesehen. Das letzte Mal, als ich den Film gesehen hatte, war als er im Kino lief (Frühling 2011). Ich war dort mit einem befreundeten Pärchen und meinem damaligem Freund, der mittlerweile schon längst Geschichte ist. Zu dem Zeitpunkt war er das auch schon, er wusste das bloß noch nicht. Was das jetzt alles mit dem Film zu tun hat? Es geht um ein Pärchen, das bald heiraten will, doch dann verliebt sich die beste Freundin der Braut in den Bräutigam, was natürlich heilloses Chaos anrichtet. Das war auch schon die Kurzfassung des Inhalts. Der Film ist kurzweilig und unterhaltsam. Mir ist besonders der Song am Ende des Films „Little too much“ von Natasha Bedingfield im Ohr geblieben. Der Film hat mich sehr an mich selbst zu diesem Zeitpunkt erinnert, doch mittlerweile habe ich mein damaliges emotionales Chaos überwunden (und bin seit über 3 Jahren wieder glücklich vergeben) und habe dem Film noch eine Chance gegeben (er hatte mich damals wirklich mitgenommen). Es macht Spaß, auch wenn es die klassische Story ist und das Ende ist vorhersehbar, aber ich mag den Film einfach deshalb, weil er Teil meines „Lebens-Soundtracks“ ist. Es gibt viele bessere Filme, die ich jedoch einfach nur toll finde, jedoch nichts mit mir zu tun haben. Deshalb: anschauen lohnt sich an einem ruhigen Samstag Abend.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Film ab(c)] Guardians of the Galaxy

Vor etwas längerer Zeit habe ich Guardians of the Galaxy gesehen. Ich bin ziemlich unvoreingenommen hinein. Ich wusste nicht genau, was mich erwartet, doch am Ende des Abends wusste ich, dass es ein guter Entschluss war den Film zu schauen.

Der Film war einfach ein super Gesamtpaket mit Witz, Spannung, Freundschaft und ein bisschen Liebe. Der Film wurde von allen aus unserer Runde super bewertet und die Aussicht auf einen zweiten Teil lässt natürlich hoffen.

Freunde des Kinos sollten bis zum Ende des Films sitzen bleiben, es kommt noch eine kurze Szene 🙂

Science Fiction, Action und Komödien Liebhaber sollten sich das Filmspektakel nicht entgehen lassen. Ich werde ihn mir bestimt nocheinmal anschauen.

Musik, Stimmung, Schauspieler, einfach alles hat gepasst. Eine Klare Anschau-Empfehlung von mir!

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

[Film ab(c)] Lucy

Gestern habe ich Lucy gesehen. Der Film läuft seit einer Woche in den Kinos und der Saal war (zu reht) ziemlich voll.

In dem Science Fiction/Action Film geht es um die Studentin Lucy, die unfreiwillig eine Substanz in den Körper bekommt, die es ihr ermöglicht ihr Gehirnnutzung zu opimierung. Die normalen 10%, die wir nutzen, hat sie schnell überschritten und der Prozentsatz steigt beständig.

Ich fand den Film gut umgesetzt. Am Anfang gab es immer parallel zu den Handlungen der Menschen im Film Einblendungen von Tieren, die sich ähnlich verhalten (z.B. an die Beute anpirschen, sie jagen und schließlich erlegen). Eine sehr emotionale Szene war Lucys Telefonat mit ihrer Mutter. Jedoch kommt die Action nicht zu kurz und es fliegen viele Kugeln und einige Menschen durch die Gegend.

Das Ende fand ich unerwartet, wobei ich nicht genau wusste, was ich erwartet habe 🙂 Es ist nicht das klassische Happy End, wo Mann am Frau sich am Ende küssend in den Armen liegen und die Meinungen in unserer Runde gingen von „Das war kein Happy End“ bis „Na klar ist das ein Happy End“ weit auseinander.

Alles in allem aber durchaus sehenswerte 89 Minuten, in denen es nicht langweilig wird (sofern man mit dem Genre etwas anfangen kann. Zwei aus unserer Gruppe konnten das nicht und fanden den Film dementsprechend nicht so toll)

Kategorien: Buch/Film | Hinterlasse einen Kommentar

[Film ab(c)] Qissa

Vor kurzem habe ich den Film „Qissa – der Geist ist ein einsamer Wanderer“ gesehen.
Es geht darum um einen Mann aus Indien, der schon 3 Töchter hat und nun eine vierte bekommt. Mit dieser Tatsache gibt er sich jedoch nicht zufrieden und erzieht die vierte Tochter als Mann. Nur er und seine Frau wissen Bescheid. Das Mädchen entwickelt sich und wird erwachsen, ohne dass es die Wahrheit kennt. Nun soll sie auch noch verheiratet werde, natürlich an eine Frau.
Am Ende erfährt sie, dass sie eine Frau ist, kann damit jedoch nur schwer leben. Das Ende ist ziemlich mystisch und weit entfernt von einem Happy End.
Der Film regt zum Nachdenken an und es war auf jeden Fall mal etwas anderes. Allein wäre ich da wohl nicht rein gegangen, aber mit Kollegen macht es etwas mehr Spaß.

Es hat mir gut gefallen, dafür, dass ich keine Ahnung von dieser Art Filme habe. Es war ein Drama mit etwas indischer Geschichte versehen und zum Ende hin immer mehr Mystik. Jedoch bleibe ich lieber bei Komödie und Action Filmen 😉

Kategorien: Buch/Film | Hinterlasse einen Kommentar

[Film abc] Männerherzen und die ganz, ganz große Liebe

Männerherzen 2 habe ich das erste Mal im Flugzeug auf einem Langstreckenflug gesehen, ohne dass ich den ersten Teil kannte. Dies war aber gar nicht schlimm, denn ich hatte richtig viel Spaß.

Inhalt: Mehr denn je suchen die Publikumslieblinge in Männerherzen 2 die ganz, ganz große Liebe. Der Schlagerstar Bruce Berger (Justus von Dohnányi) bringt in Männerherzen 2 den gleichnamigen Song raus. Um ein eigenes Plattenlabel zu gründen, braucht er Hilfe von Günther (Christian Ulmen) und Niklas (Florian David Fitz). Während Bruce sich leicht überschätzt, nimmt Jerome (Til Schweiger) eine Auszeit bei seinen Eltern auf dem Land, Niklas stürzt sich von einem Datingabenteuer ins nächste, Philip (Maxim Mehmet) wird Vater und Günther hat sehr spezielle Beziehungsprobleme…

Meine Meinung: Total lustig, auch wenn man den ersten Teil nicht kennt. Vor nicht allzu langer Zeit habe ich mal den ersten Teil gesehen, den fand ich aber bei weitem nicht so lustig wie den Zweiten. Es geht um verschiedene Geschichten, die irgendwie miteinander verbunden sind. Witz und Humor kommen natürlich nicht zu kurz, wenn Philip und seine Freundin einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen oder Günther versucht etwas verführerisch zu sein. Auf jeden fall anschauen und viel lachen 🙂

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Film abc] Tatsächlich Liebe

Es ist wieder Weihnachtszeit und damit auch Weihnachtsfilmzeit 🙂 Ich liebe Weihnachtsfilme und schaue in dieser Zweit immer doppelt, ob nicht doch auf irgendeinem Sender einer läuft.
Vor kurzem habe ich auf ZDFneo meinen absolut liebsten Weihnachtsfilm gesehen: Tatsächlich Liebe.

Inhalt: Diese Ensemble-Komödie erzählt zehn separate Geschichten über die Liebe und ihre Folgen in London, mit dem großen Höhepunkt an Heiligabend. Eine der Geschichten folgt dem frisch gewählten Ministerpräsidenten des Vereinigten Königreichs, der sich an seinem ersten Tag in der Downing Street #10 in ein Mädchen verliebt, das ihm seinen Tee bringt. Eine andere Geschichte folgt der Beziehung zwischen einem Stiefvater und seinem jungen Stiefsohn, der zum ersten Mal verliebt ist. Außerdem geht es um eine Affäre eines verheirateten Mannes und einen älteren Sänger, der versucht mit einem Weihnachtssong Platz 1 zu erreichen.

Meine Meinung: einfach nur schön. Leider gibt es nicht für alle das erhoffte Liebes Happy End, aber für die meisten schon 🙂 Diesen Film kann ich einfach immer wieder schauen und ich freue mich auch jedes Jahr wieder darauf. Er ist lustig, traurig, nachdenklich und spannend, also ein bunter Mix, der für mich jedes Jahr zum Pflichtprogramm gehört!

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

Manga: Clover von CLAMP

Ich wage mich hier jetzt mal in eine neue Welt und zwar in die Welt der Mangas. Eigentlich waren die nie so mein Ding. In der 7./8. Klasse haben Mitschülerinnen von mir Japanisch gelernt und mir mal ein, zwei Mangas mitgebracht, die ich auch sehr interessant fand, aber ich bin nicht daran hängen geblieben.

Nun hat Miss Booleana in ihrem Blog ein paar Mangas vorgestellt und mit dabei war auch Clover. Hier findet ihr ihre Vorstellung und Meinung zu dem Manga. Sie hat mich dazu gebracht mich mal wieder den Mangas zuzuwenden.
image

Ich hatte mir Band 1 und 2 gebraucht bestellt für ca. 8€ und begann mit dem Lesen. Als ich den ersten Band in der Hand hatte, war ich am Anfang leicht verwirrt, aber dann besann ich mich wieder, dass man die ja von rechts nach links lesen muss 🙂 Das hat auch auf Anhieb ganz gut geklappt (ich weiß noch in der Schule habe ich ewig gebraucht, bis ich das Prinzip verstanden hatte).

Die Bande an sich sind eher dünn im Vergleich zu den „normalen“ 300 Seiten Mangas, aber man merkt, dass viel Liebe in die Gestaltung gelegt wurde.
Es gibt sogar Seiten mit sehr wenig Inhalt, die aber viel aussagen.
image

Dafür gibt es am Anfang und am Ende wunderschöne Farbbilder mit Sue und Kazuhiko.
image

Die Geschichte an sich muss ich wahrscheinlich nochmal lesen, um alles zu verstehen, aber man Spürt die Sehnsucht Sues ganz gut, was natürlich auch an der entsprechenden Illustration liegt.

Die Story ist sehr liebevoll und obwohl es auch Action gibt, überwiegt die traurige Romantik.
Alles in allem fand ich Band 1 und 2 schön zu lesen und interssant, weil es mal was anderes ist als die normalen Bücher. Jedoch bleibe ich trotzdem „meinen“ Büchern treu und werde wohl nicht zur passionierten Mangaleserin. Es war jedoch ein interessantes Erlebnis und wer mehr über Mangas wissen will, dem sei Miss Booleanas Blog (siehe oben) wärmstens empfohlen.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , , | 2 Kommentare

[Film abc] Atemlos – Gefährliche Wahrheit

Gestern habe ich Atemlos gesehen. Ich muss gestehen, dass die mich mit Taylor Lautner geködert haben. Ich kenne ihn aus Twilight und fand ihn eigentlich ganz gut, sodass ich dem Film auch eine Chance gegeben habe.

Inhalt: Nathan Harper (Taylor Lautner) traut seinen Augen nicht: Auf einer Website mit Fotos vermisster Kinder hat jemand ein Bild gepostet, das ihn als kleinen Jungen zeigt. Das T-Shirt mit dem Ketchupfleck. Das markante Kinn. Kein Zweifel, der Junge ist er! Doch wenn er gar nicht bei seinen richtigen Eltern lebt, wer ist er wirklich? Schlagartig wird ihm klar, dass sein ganzes Leben eine Lüge sein muss. Als Nathan beginnt, nach seiner wahren Identität zu forschen, wird er plötzlich zur Zielscheibe hochprofessioneller Killer. Nur seiner Klassenkameradin Karen (Lily Collins) kann er jetzt noch trauen. Zusammen gelingt ihnen zwar im letzten Moment die Flucht, aber instinktiv weiß Nathan: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt in seiner Vergangenheit und er muss die Dinge selbst in die Hand nehmen, wenn er das Geheimnis lüften will. Aber auch andere Gegner setzen sich auf seine Spur, um genau das zu verhindern…

Meine Meinung: Am Anfang ein typischer Teeniefilm, doch nach und nach steigt die Spannung und es findet eine Verfolgungsjagd zu Fuß, im Auto oder im Zug statt. Die Spannung steigt und schließlich endet der Film in einem Teil Happy End. Der Film ist durchaus sehenswert trotz der Teeniestar Besetzung durch Taylor Lautner und Phill Collins Tochter Lily Collins.

Fazit: 4/5 Punkten für einen guten spannenden Film. Punktabzug für das Teeniehafte am Anfang und die Teenie Romantik Klischees.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

[Film abc] Batman begins

Gestern lief Batman begins und weil ich Anfang des Jahres des 3. Teil gesehen hatte, habe ich mir gedacht, ich schau mir jetzt mal den 1. Teil an 🙂

Inhalt: Nachdem er als kleiner Junge den Tod seiner Eltern mit ansehen musste, geht Bruce Wayne nach Asien, um dort den gefährlichen aber ehrbaren Ninja Führer Ra’s Al-Ghul um Rat zu bitten. Nach seiner Rückkehr nach Gotham City muss er feststellen, dass die Stadt im Verbrechens- und Korruptionssumpf zu versinken droht. Als er unter dem Anwesen seiner Eltern eine Höhle entdeckt, beginnt er langsam eine neue Identität anzunehmen und wird zu Batman.

Meine Meinung: Wie der Titel schon verspricht, erfährt man etwas über die Anfänge von Batman. Der Film ist spannend, ein wenig gruselig und voller Action. Einiges hatte ich schon aus dem 3. Teil erfahren, z.B. dass die Eltern getötet wurden, aber im 1. Teil wird es eben doch etwas tiefgründiger 😉 Allerdings hat mir irgendwie das gewisse Etwas gefehlt. Ich kann es nicht genau betiteln, aber da war was. (Das könnte aber auch daran gelegen haben, dass ich vor dem Film mit der Nase voll gegen eine Tür gelaufen bin und etwas benebelt war…)

Fazit: 4/5 Punkten für Spannung und Handlung. Durchaus empfehlenswert.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , | 2 Kommentare

[Film abc] Hangover 2

Jetzt habe ich endlich mal Hangover 2 gesehen 🙂 Den ersten Teil hatte ich damals in Malta im Kino gesehen und war einfach nur begeistert und wollte unbedingt auch der zweiten Teil sehen.

Zum Inhalt: Die vier Freunde Phil, Stu, Alan und Doug reisen in der Fortsetzung von Hangover dieses Mal nach Thailand. In der Hauptstadt und Millionenmetropole Bangkok wollen die Freunde den Junggesellenabschied von Stu mit einer kleinen Feier begehen.
In Gedanken an die verheerenden Auswirkungen ihrer aus den Fugen geratenden Feier in Las Vegas schwören sich die Freunde, sich dieses Mal ganz gesittet zu benehmen. Der vorsichtige Stu hat in weiser Voraussicht alles minutiös geplant und möchte einfach nur einen gemütlichen Vorehebrunch mit seinen Freunden einnehmen. Denn seine Hochzeit soll gleich im Anschluss in Bangkok stattfinden und für die möchte Stu fit sein. Doch bekanntlich kommt es oftmals anders, als man denkt – das müssen auch die vier Männer recht bald feststellen.

Meine Meinung: wirklich lustig und ein würdiger Nachfolger für den ersten Teil. Meistens ist es ja so, dass die Fortsetzung nicht an das Original heranreicht, aber das würde ich bei Hangover nicht sagen (wobei der dritte Teil nicht so toll sein soll). Ich hatte jedenfalls Spaß, auch wenn die Story quasi die selbe wie beim ersten Teil ist, nur das diesmal nicht der Bräutigam, sondern der kleine Bruder der Braut vermisst wird. Am Ende gibt es wieder die lustigen Fotos, diesmal von der Handykamera, wo noch ein paar pikante Details genauer gezeigt werden (Stickwort: Ban-cock) 🙂

Es lohnt sich auf jeden Fall den Film anzuschauen, man hat viel Spaß und auch ein paar (wie ich finde) FSK 16 Szenen. Einfach gut 5/5 Punkten

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.