Beiträge mit dem Schlagwort: Buch/Film

Kleiner Einkauf

Heute war ich kurz in der Stadt und habe mit meine zukünftige Heimat Baden-Baden angeschaut. Die Stadt ist wirklich schön 🙂

Ich musste ein paar Briefe abgeben und einwerfen und da habe ich die Chance genutzt und bin nochmal kurz über die Normalo-Einkaufsstraße geschlendert. Es gibt natürlich auch die exquisite Einkaufsstraße, aber die ist ein wenig über meiner Preisklasse 😉

Im Thalia habe ich erstmal ein Buch über Baden-Baden gekauft, damit ich informiert bin, was es hier so alles gibt 😉
20130906-193242.jpg
Man erfährt etwas über die Stadt und hat noch ein paar schöne Bildchen dabei. Außerdem sind vorne noch 5 Gutscheine z.B. für die römischen Bäderruinen drin.

Dann war ich noch im Tchibo. Ich hatte das aktuelle Prospekt per Post bekommen und gesehen, dass es süße Nähsets gab. Da musste ich natürlich zugreifen, weil ich ja schon länger nicht mehr genäht habe. Ich habe mir ein Nähset für ein Kosmetiktäschchen und noch einen fünfer Pack Stoffe gekauft, weil ich die Eule nähen will, die auch im Katalog abgebildet ist.
20130906-194353.jpg
20130906-194417.jpg

Das hier ist übrigens die Eule aus dem Prospekt. Wenn ich sie fertig habe, stelle ich sie euch vor 😉
20130906-200840.jpg

Advertisements
Kategorien: DIY | Schlagwörter: , , , , , | 2 Kommentare

Rezension: Edelstein Trilogie und Zeitenzauber 1

Vor kurzem habe ich die Edelstein Trilogie von Kerstin Gier (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün) und den ersten Teil der Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler (Zeitenzauber – Die magische Gondel) gelesen. Bei beiden geht es um Zeitreisen und deshalb möchte ich sie euch hier kurz vorstellen und vergleichen.

Zuerst zur Edelsteintrilogie:
Inhalt (Rubinrot): Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

Meine Meinung: Es liest sich gut und flüssig, Spannung ist vorhanden und auch der Humor kommt nicht zu kurz, allerdings kam mir jedes der Bücher etwas kurz vor. Als ich ein Buch fertig hatte, dachte ich immer ‚Oh, schon zu Ende?‘ (Ich habs als Ebook gelesen und habe nicht immer auf die Seitenzahl geachtet und war schon überrascht) Ich denke das liegt daran, dass es nur einen großen Spannungsbogen gibt, auf den hingearbeitet wird. Wenn dieses Ereignis dann vorbei ist, endet auch der jeweilige Teil. Das fand ich etwas schade. Ein paar weitere kleinere Spannungsbögen wären nicht schlecht gewesen. Allerdings tut dies dem Lesevergnügen keinen Abbruch, sodass ich die 3 Bände in kürzester Zeit verschlungen habe. Das Ende fand ich unerwartet. Es ist zwar das erwartete Happy End, aber die Lösung des Geheimnis um Gwendolyn hat mich doch überrascht. Ok, wenn es Zeitreisen, Geister und Dämonen gibt, sollte man sich nicht wundern, wenn noch mehr übernatürliche Dinge auftreten. Aber Hauptsache ist doch, dass sie glücklich zusammen leben 🙂
Aber trotz der genannten „Negativpunkte“ (auch wenn man sie nicht wirklich so bezeichnen kann) klare Leseempfehlung, wenn wann Fantasy nicht ganz abgeneigt ist.

Zum zum ersten Teil der Zeitenzauber Trilogie:
Inhalt: Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische
Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und
die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Meine Meinung: Anna landet auf mysteriöse Weise in Venedig im Jahre 1499 und muss sich dort zurecht finden. Nach und nach lüftet sie mehr Geheimnisse und lernt den Zeitreisenden Sebastiano und seine Begleiter kennen. Sie findet Freunde und Feinde und es gibt durchweg Spannung und immer wieder kleiner Herausforderungen für Anna. Natürlich gibt es am Ende auch hier ein Happy End, was mich besonders für Clarissa gefreut hat 😉
Es gibt viel Handlung, wodurch es nie langweilig wird. Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil „Zeitenzauber – Die goldene Brücke“ lesen, allerdings brauch ich jetzt erstmal eine Fantasy Pause und werde mich an den Endzeitthriller „Silo“ wagen.
Jedenfalls auch bei Zeitenzauber eine klare Leseempfehlung.

Jede der Reihen hat ihren besonderen Charme, der durch intergalaktische Translatoren (Zeitenzauber) oder mangelnde Französischkenntnisse (Rubinrot) geprägt ist. Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, wobei es in der Edelstein Trilogie mehr hin und her (er liebt mich, er liebt mich nicht) gibt als in Zeitenzauber. Dies kann aber auch daran liegen, dass ich bisher erst den ersten Teil gelesen habe. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen, auch wenn der dritte wahrscheinlich erst nächstes Jahr erscheinen wird.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Silber von Kerstin Gier

20130715-224820.jpgIch konnte nich daran vorbei gehen und außerdem ist es mir in Bücherläden und -blogs immer wieder begegnet. Außerdem habe ich mich, wie bei „Dark Canopy“, auch von den vielen guten Rezensionen bei amazon verleiten lassen. Die Rede ist von dem ersten Buch von Kerstin Giers neuer Jugendbuch Trilogie: „Silber – das erste Buch der Träume“

Ich hatte schonmal was von der Edelstein Trilogie von Kerstin Gier gehört, sie bisher aber nicht gelesen. Ich weiß nicht genau, warum das bei „Silber“ anders war, aber so war es eben 🙂
Ich hatte das Buch in 2 Tagen durch, weil der Schreibstil fesselnd war und ich einfach wissen wollte, wie es weiter geht. Aber nun erstmal zum Inhalt:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen.

Früher habe ich viel Fantasy gelesen, aber seit längerem nicht mehr, deshalb war das mal eine gute Abwechslung. Der Schreibstil ist flüssig und gut lesbar und obwohl das Buch auf den ersten Blick dick scheint, kann man es (leider) schnell durchlesen.
Zugegeben, am Anfang (und wirklich nur ganz am Anfang) schien es, als ob es etwas Twilight hatte. Die 4 Jungs, die so groß und gut aussehend waren, erinnerten mich am Anfang an die Cullens und Liv, das zugezogene Mädchen, an Bella, aber der Eindruck war schnell verflogen. Die Konstellation ist anders und auch sonst erinnert ein paar Seiten weiter nichts mehr daran.
Der Showdown am Ende war meiner Meinung nach etwas kurz, aber da es ja noch 2 weitere Bände geben wird, gibt es da ja noch Potenzial.

Fazit: Spannend und wahrer Pageturner, aber auch noch Potenzial nach oben. Ich freue mich auf den zweiten Teil, auch wenn das wahrscheinlich noch etwas dauern wird, das Erste Buch ist ja erst vor kurzem erschienen.

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Welttag des Buches

Heute ist der Welttag des Buches, der jährlich am 23.4 stattfindet. Auf vielen Blogs gibt es Gewinnspiele und in machen Buchhandlungen gibt es auch spezielle Aktionen.

Ich nehme diesen Tag als Anlass euch meine Lieblingsbücher vorzustellen. Lesen Erwünscht:)

Kategorie 1: Thriller/Krimis
Allein in dieser Kategorie gibt es schon so viele tolle Autoren/Bücher, aber ich beschränke mich mal auf 3:

  • Nele Neuhaus: die Reihe um Pia und Bodenstein. Schön zu lesen, spannend geschrieben und nicht vorhersehbar. Das bekannteste Buch der Reihe ist „Schneewittchen muss sterben“, aber auch ihr neustes Buch „Böser Wolf“ hatte lange einen Platz in der Bestsellerliste.
  • Dan Brown: ich bin einfach ein Fan seiner Bücher und freue mich schon auf das neue „Inferno“
  • Sebastian Fitzek: sein Psychothriller „Seelenbrecher“ hat mir die eine oder andere schlaflose Nacht beschert (nachdem ich fertig war)

Kategorie 2: Fantasy

  • Harry Potter 1-7: unschlagbar auf Platz 1, einfach tolle Bücher!!!
  • Das Lied von Eis und Feuer: Ich habe diese Serie von George R. R. Martin angefangen und sie verschlungen. Die Verfilmung als Serie (FSK16) ist übrigens auch sehenswert

Kategorie 3: Historisches

  • Ken Follet: „Die Säulen der Erde“ ein ziemlich dickes Buch, wo man erstmal den Einstieg finden muss, aber sobald man diesen hat, wird man ins mittelalterliche Kingsbridge hineingezogen
  • Iny Lorenz: insbesondere die Wanderhure-Bücher, der Leser bekommt einen farbenfrohen Einblick in die mittelalterliche Gesellschaft

Kategorie 4: sonstiges

  • Kevin Mitnick: „The Art of Intrusion“ oder auf deutsch „Die Kunst des Einbruchs“, ein Buch über Computer Einbrüche, das Ausnutzen unbekannter Lücken etc. Allerdings ’nur‘ die Geschichten dahinter, nicht die technischen Details. Trotzdem sehr spannend zu lesen
  • Die Neuseeland Sagas von Sarah Lark: meine Mutter und ich haben die Bücher, die über mehrer Generationen gehen regelrecht verschlungen. Ein tolles Buch für Neuseeland Fans

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren 🙂

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , | Hinterlasse einen Kommentar

Jennifer Benkau – Dark Canopy

Ich habe vor kurzen ein sehr spannendes Buch, „Dark Canopy“ von Jennifer Benkau, gelesen. Der englische Titel irritiert vielleicht, denn dies ist ein deutsches Buch.
Die Bewertungen waren sehr gut und viele Bücherblogs haben über dieses Buch berichtet.

Nun erstmal zum Inhalt:
Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr. (Quelle: amazon.de)

Jeden Tag nur 2 Stunden Sonnenschein, dann verdunkelt die dark canopy den Himmel, denn die UV- Strahlung ist schädlich für die Percents, welche über die Welt herrschen. Doch auch hier ist nicht alles so wie es scheint und nicht alle Vorurteile bestätigen sich.

Ein richtiger Pageturner, den ich ich kürzester Zeit durch hatte, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Joy weiter geht. Es gab einige unerwartete Wendungen und war spannend bis zum Schluss.

Dark Canopy ist der erste von zwei Teilen. Der zweite Teil „dark destiny“ ist vor kurzem erschienen und liegt schon angefangen neben mir, weil ich einfach wissen muss, wie es weiter geht. Der erste Teil endet ziemlich plötzlich und der zweite Teil schließt nahtlos an das Ende des ersten Teils an.
Wer das Buch lesen möchte, sollte auf keinen Fall vor Beenden von dark canopy die Inhaltsangabe von amazon von dark destiny lesen, weil dort das Ende des ersten Teils vorweg genommen wird.

Wer sich jetzt denkt, dass er das Buch auch gerne lesen möchte, hier gibt es den amazon Link, wo es noch viele weitere Rezensionen gibt.
Wer Spaß an einer Dystopie hat, sollte es sich auf jeden Fall ansehen. Es lohnt sich!

Kategorien: my life | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rezension zu „Schneewittchen muss sterben“ von Nele Neuhaus

Heute habe ich (leider) „Schneewittchen muss sterben“ von Nele Neuhaus zu Ende gelesen. Wegen mir hätte das Buch auch gerne noch 300 Seiten mehr haben dürfen.
20121010-172825.jpg
Zum Inhalt: Der verurteilte Mädchenmörder Tobias wird nach 10 Jahren Haft entlassen und kehrt in seinen Heimatort, Altenhain in Hessen, zurück. Dort wird er von der Dorfgemeinschaft gar nicht gerne gesehen und seine Mutter wird sogar noch von einer Brücke gestoßen.
Als dann noch die Leiche eines der beiden verschwundenen Mädchen, die Tobias umgebracht haben soll, auftaucht, wird die Situation ziemlich verzwickt. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein ermitteln und tauchen ab in die Geschichte vor 10 Jahren und die aktuellen Ereignisse.

Ich fand das Buch sehr spannend geschrieben und ziemlich fesselnd. Ich habe es auch über den Welttag des Buches als Sonderausgabe bekommen und bereue fast, dass ich es erst jetzt gelesen habe, sonst hätte ich der Autorin schon früher einige Blicke würdigen können 🙂
Es wird auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von Nele Neuhaus gewesen sein.
Am Anfang war ich etwas mit den vielen Personen überfordert, aber nach kurzer Zeit gibt sich das und man lernt die Zusammenhänge kennen. Es gibt unerwartete Wendungen und der Leser erfährt immer etwas neues, was ein neues Puzzleteil zu den Geschehnissen von früher und heute ist.

Das Buch ist Teil einer Reihe um Pia und Bodenstein, die in verschieden Fällen ermitteln. „Schneewittchen muss sterben“ ist der vierte Teil der Reihe von aktuell 6 Fällen (der 6. Teil wird morgen, 11. Oktober 2012, veröffentlicht).

Meine Meinung: unbedingt lesen!

Kategorien: Buch/Film | Schlagwörter: , , , | 2 Kommentare

Ich tue es jetzt auch

Ja, ich tue es jetzt auch. Ich lese „Shades of Grey“.
Als der Hype um das Buch begonnen hatte, habe ich es erstmal gekonnt ignoriert. Ich lese lieber Thriller und Krimis, vielleicht auch noch Biographien von spannenden Leuten, aber sowas? Nein, wirklich nicht.

Irgendwann habe ich dann ganz still und heimlich mal reingelesen. Man will ja schließlich wissen, worüber die Welt spricht 🙂
Aber nach Kapitel 4 oder so habe ich abgebrochen. Irgendwie war mir das dann doch zu doof. Nun ja, was soll ich sagen, nachdem mir eine Freundin erzählt hat, dass sie das Buch auch liest und es erst nach Kapitel 4 so richtig los geht, habe ich ihm heute eine zweite Chance gegeben. Mal schauen, was daraus wird.

Mit „Twilight“ hat es genauso angefangen. Erst mochte ich das Buch nicht und habe es nach 100 Seiten zur Seite gelegt. Irgendwann später, ich hatte grad nichts zu lesen, habe ich das Buch dann wieder entdeckt und voller Freude gelesen. Danach habe ich voller Begeisterung alle Bände der Serie gelesen 🙂
Mal sehen, ob das mit Shades of Grey auch so wird. Jetzt muss ich es aber erst mal lesen.

Kategorien: my life | Schlagwörter: , , , | Ein Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.