Beiträge mit dem Schlagwort: Party

Halloween Party

Wie gestern schon angekündigt, folgt heute der Halloween Beitrag. Unsere Nachbarn haben die Garage gruselig geschmückt und Donnerstag Abend konnte dann die Party steigen. Vorher wurde natürlich eifrig geschnitzt und auch ich habe mich in einem Kürbis verewigt 😉

Aber bevor ich hier lange Texte schreibe, lasse ich lieber Bilder sprechen.

Mein Kürbis vorher-nacher:
20131102-140829.jpg 20131102-140908.jpg

Geschmückte Garage:
20131102-141004.jpg
20131102-141229.jpg
20131102-141258.jpg

Das Kürbismeisterwerk unserer Nachbarin:
20131102-141343.jpg

Der Tag danach:
20131102-141410.jpg
20131102-141429.jpg

Ich bin übrigens als Kürbis gegangen 😉
20131102-141707.jpg

Es war wirklich schön und ich freue mich schon auf nächstes Jahr 🙂

Advertisements
Kategorien: my life | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Rock auf’m Rhein

Gestern war ich mit meinem Schatz und Freunden bei Rock aufm Rhein. Das ist eine Schifffahrt auf dem Rhein mit Rockmusik (macht irgendwie Sinn, oder?)
Meine Freundin Ellen hatte schon Anfang August die Karten besorgt und ich habe mich sehr gefreut 🙂
20130824-174000.jpg
Gestern Abend wars dann soweit und nachdem wir uns alle getroffen haben, haben wir uns aufgemacht zu Bootsanleger in Speyer. Nach kurzer Suche war der Anleger gefunden und um 21 Uhr konnte man auf das drei Stöckige Schiff.
20130824-174448.jpg
Um 22 Uhr legte das Schiff dann Richtung Norden ab und die Musik startete. Auf dem obersten Deck legte Dj Ketch alles aus dem Rock Genre auf, angefangen bei Punk Rock, über „Skater-Rock“ bis hin zu leichtem Metall. (zumindest sagte mir das mein Freund. Für mich war das einfach nur Rock, aber er hat mehr Ahnung als ich)
Es war auch nicht so ganz meine Musik, aber man konnte es gut aushalten und es war nicht nervig.

Ein negativ Punkt waren die Preise. Dass eine Karte 23,-€ kostet, kann ich ja noch verstehen, das ganze findet ja schließlich auf einem Schiff statt und das eben nicht ganz billig, aber das dann eine Cola gleich 4€ und auch beliebte Mixgetränke bis zu 7€ kosten sollen, fand ich nicht in Ordnung. Als Beweis habe ich extra noch die Preisliste fotografiert (beim draufklicken wird das Bild noch größer):
20130824-175624.jpg
Und das Essen war auch so: Die Preise waren überteuert. Die Currywurst mit Brötchen, die ich gegessen hatte, war zwar nicht schlecht, aber für 4€ war die Portion doch recht klein.
20130824-181901.jpg 20130824-182139.jpg
Aber nun noch ein paar schöne Fotos. Auf dem Rhein bieten sich natürlich ein paar schöne Perspektiven und trotz der Dunkelheit und nur der Handykamera konnten wir schöne Fotos machen: (beim draufklicken wirds größer)
20130824-184250.jpg 20130824-184403.jpg
Alles in allem war es ein schöner Abend und auch wiederholenswert, aber dann mit eigenen oder günstigeren Getränken. Die Stimmung war gut und wegen der hohen Preise habe ich auch nur eine Schnapsleiche gesehen 😉 Die Rocker und Nicht-Rocker waren friedlich und konnten einen schönen Abend gemeinsam verbringen. Außerdem sollte man eine Rheinfahrt auf jeden Fall mal gemacht haben und sei es auf dem Rocker Party Schiff 🙂

Kategorien: my life, Reise | Schlagwörter: , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Leben einer Dj Freundin

Einen Dj als Freund zu haben ist eigentlich ganz cool. Man (bzw. ich) kommt mal raus, lernt neue Orte und Leute kennen und kann, wenn ein „+1“ auf der Liste steht oder man schon zum Aufbauen mitkommt, kostenlos in Clubs.
Zugegeben, bevor ich meinen Dj kennen gelernt habe, bin ich nie in Clubs oder Discos gegangen und auch jetzt hält sich das noch in Grenzen. Wenn ich dabei bin, dann meistens im Backstage Bereich oder hinterm Dj Pult 😉

Aber auch einfach so, ist es wirklich toll, wenn z.B. ein bekannter Newcomer bei uns auf der Couch sitzt und wir in sein neues, noch nicht erschienenes Album reinhören und auch gleich einen neuen Riddim präsentiert bekommen. Es hat einfach einen Hauch Exklusivität 🙂

Meine beiden bisherigen Highlights waren zum einen das Reggaejam Festival letztes Jahr und eine sehr spontane Reise nach Köln 2011.

Die Reise nach Köln kam wirklich unerwartet. Mein Dj fragte mich ca. eine Woche vorher, ob ich am kommenden Wochenende schon etwas vorhabe. Ich verneinte und es wurde ein wirklich ereignisreiches Wochenende. Es begann damit, dass ich Freitag Mittag mit meinem Dj und zwei weiteres Jungs in einem Cabrio unterwegs nach Bayern war. Dort legte mein Dj beim Crossroots Festival auf und ich habe zum ersten Mal (in meinem Leben, oder wenn nicht, dann nach wirklich sehr langer Zeit) in einem Zelt geschlafen. Und von diesem Festival kommt auch mein Goa-Trauma 🙂
Aber von Bayern nach Köln ist es ein weiter Weg und am nächsten Morgen/Mittag sind wir erstmal wieder zurück nach Hause gefahren. Dann hatten wir nicht viel Zeit zum schnellen umpacken und dann gings schon ab zum Hauptbahnhof in den Zug nach Köln (zwar nicht den, den wir eigentlich nehmen wollten, aber das ist eine andere Geschichte). Irgendwann am Abend erreichten wir dann Köln und ich war total geflasht, weil ich endlich den Dom live sehen konnte 🙂
Abends hat mein Dj dann in einem Club aufgelegt und ich war das oben erwähnte +1. Früh um 6 sind wir dann erschöpft in das Bett unserer Unterkunft gefallen und konnten noch ca. 5 Stunden schlafen. Am frühen Nachmittag nach dann ein sehr ereignisreiches Wochenende sein Ende.

Das Reggaejam Festival letztes Jahr war meine Festival Premiere und dann auch gleich mit einem AAA (Access all Areas) Pass. Das klingt jetzt komisch, aber mit diesem Pass habe ich mich irgendwie allmächtig gefühlt, denn man kommt einfach so in den Backstage Bereich, kann durch Eingänge raus und wird auch nicht kontrolliert am Eingang. Das ist schon cool 😀
Offiziell war ich übrigens die Assistentin für das Radio Streaming des Festivals. Meine Hauptaufgabe war es meinem Dj Getränke zu liefern 😉

Soviel von meinem Dasein als Dj Freundin 🙂

Kategorien: DJ | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dubstep Party

Gestern war wieder Zeit für den Big Mashup Thursday in der Dubstep Edition. Mein Dj sorgte für Stimmung und ich war natürlich wieder mit live dabei.

Um 10 gings los und am Anfang war es noch ziemlich leer.
leer1

Hinterm Dj Pult sah alles wie immer professionell aus. Links sieht man den Laptop, daneben den linken Plattenspieler. Der große Kasten in der Mitte ist das Mischpult und rechts erkennt man noch die Ecke des rechten Plattenspielers.
Foto1

Etwas später kamen dann die ersten Gäste und die ersten wagten sich auf die Tanzfläche. Es waren am Anfang nicht so viele da, aber auch wenig Leute können zu Dubstep ganz schön feiern (ich wundere mich ja immer wieder, dass man dazu tanzen kann…)
wenig

Gegen halb 1 leerte sich dann der Club langsam und ich dachte mir schon, dass bald Schluss sein wird. Ich verschwand kurz auf die Toilette und als ich kurz darauf wieder kam waren auf einmal 12 Leute auf der Tanzfläche und feierten zur Musik. Ich war völlig baff, dass auf einmal so viele Leute da waren, wo es vorher doch fast leer war. Jedenfalls brachte diese Gruppe wieder Stimmung und die Party ging weiter.
mittel

Nach und nach strömten immer mehr Menschen hinein und es wurde voll. Als mein Dj dann noch eine Dubstep Version von „Gangnam Style“ auflegte, gingen die Leute total ab 🙂
viel

Aber auch bei der Tetris Dubstep Version wurde ziemlich viel rumgehüpft. Außerdem haben wir festgestellt, dass die Partygäste umso mehr feierten, je schlimmer die Musik wurde. Und mein Top Schlimmstes „Lied“ habe ich auch gefunden. Den Interpreten weiß ich nicht mehr, aber der Titel ist „Vile“. Es bestand wirklich nur aus Krach.
Meine Ohren habe da gestern schon einiges mitgemacht. Um viertel vor 3 war dann Schluss und ca 50-60 Leute mussten nach Hause (oder zur nächsten Party). Ich war ziemlich stolz auf meinen Dj, dass die Party so ein Erfolg war und ich habe es nicht bereut bis zum Ende dageblieben zu sein 🙂

Kategorien: DJ | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Radio und Warm-Up

Heute kommt etwas verspätet ein DJ Post von Samstag. Ich war zwar nicht überall dabei, aber ich möchte trotzdem kurz darüber berichten.

Am Samstag war mein Dj zuerst bei u.a. seiner Radioshow, wo er ältere Reggae Musik hauptsächlich aus den 80ern spielt. Ich war nur die erste Hälfte da, in der ein Freund die erste Stunde der Show gemacht hat. mein Dj hatte diesmal die zweite Stunde bekommen, sodass ich bei seinem Teil leider nicht mehr dabei sein konnte. Die Show ist gleichzeitig die „Werbung“ für eine Party, die immer an diesem Samstag meistens ab 22 Uhr startet.
Mein DJ ist nicht mehr Teil des Soundsystems, welches diese Party veranstaltet, ist jedoch ein gern gesehener Gast und durfte er am Samstag das Warm-up spielen. Dies geht meistens von 22-00 Uhr und dient dazu, die Leute warm zu machen, damit sie später durchstarten können 🙂
Ich war nicht dabei (blöde Seminararbeit…), aber es war auch nicht so viel los, obwohl ich wohl von einigen vermisst wurde 🙂

Jedenfalls hat sich mein Dj gegen halb 1 auch verabschiedet mit der Begründung, dass „seine Frau“ (das bin ich 🙂 ) zu hause auf ihn wartet. Auch der Gaststar auf der Party meinte, das dies eine gute Begründung sei.
Ich fand es total süß und habe mich gefreut, dass er schon so früh (normalerweise geht die Party bis 5) zu hause war.

Kategorien: DJ | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Party Donnerstag

Gestern war wieder Party angesagt und weil es der 5. Donnerstag im Monat war, waren alle 4 Djs des Big Mashup Thursdays da und es wurde verschiedene Musik aufgelegt.

Aber von vorn: Mein Dj ist schon vor mir los, er muss ja noch alles aufbauen, verkabeln und so. Punkt 10 Uhr stand ich aber auch im Club und habe mir einen Platz neben dem Dj-Pult gesucht. Die Djs hatten schon mächtig Spaß als mein Dj mit einem anderen Reggae Dj abwechselnd aufgelegt hat.
Dann hat mein Dj allein aufgelegt, allerdings erstmal kein Dubstep, sondern Reggae. Ich war eh schon positiv überrascht als mir am Eingang kein Dubstep entgegen dröhnte 😉

Langsam füllte sich auch der Club und obwohl es keine Massen waren, merkt man schon den Unterschied, ob vorher Werbung gemacht wurde oder nicht.
Mein Dj hatte immer noch die volle Kontrolle über die Plattenspieler und kurz vor Mitternacht gab es Anfragen nach Dubstep und so machte er einen sanften Übergang von Reggae nach Dubstep. Die Leute feierten es total und einmal mehr habe ich gelernt, dass es tatsächlich Leute gibt, die zu Dubstep tanzen können und auch kein Problem damit haben sich lächerlich zu machen (Ich würde zumindest nicht so auf der Tanzfläche rumhüpfen, aber den Leuten hats Spaß gemacht und das ist es doch, was zählt).

Gegen viertel vor 1 hat dann Dj Kyle Dubwyce übernommen und hat die Menge mit Drumm’n’Bass beschallt.
Mein Dj und ich haben dann zusammen gepackt und haben ein Taxi nach Hause genommen. Ziemlich müde bin ich dann ins Bett gefallen.

Mit hat es gefallen und das ein oder andere Freigetränk hab ich ja auch bekommen 🙂

Kategorien: DJ | Schlagwörter: , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mal so zwischendurch

Heute habe ich den Teil meines Sportprogramms gemacht, der für heute vorgesehen war. Rechts in der Seitenleiste ist mein aktueller Sportwochenplan verlinkt und dort gibt es tägliche Updates, ob ich das, was ich mir vorgenommen habe, auch geschafft habe.
Heute hat alles geklappt, aber auch nur, weil ich gestern den Plan gemacht und deshalb den Druck von außen hatte meine Übungen zu machen. Hätte ich den Plan nicht und mir die Dinge nur so vorgenommen, wäre das wohl nichts geworden. Aber so hat es geklappt und ich bin stolz auf mich 🙂

Morgen ist zum Glück schon Donnerstag und wieder Time for Party. Aber dazu berichte ich am Freitag oder am Wochenende mehr.

Das war der kurze Zwischenstand und bald gibts mehr.

Kategorien: my life | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

It’s time to party

Wie schon im letzten Post erwähnt, war ich am Donnerstag auf der Dubstep Party, auf der mein Dj aufgelegt hat. Zugegebenermaßen ist Dubstep nicht so ganz mein Fall, aber ich bin natürlich für meinen Dj und wegen meines Djs hin gegangen.

Falls ihr nicht wisst, was Dubstep ist, habe ich hier mal 2 Beispiele rausgesucht.
Eher harmlos und melodisch ist folgendes: Macabre Unit – Fantasy
Und das, was ziemlich nach kaputter Technik klingt wäre z.B sowas: Dr Philth – Mrs Blackbird (ab 27s wirds hart)

Man kann sagen es ist etwas gewöhnungsbedürftig 🙂 Aber zur Verteidigung kann ich sagen, dass ich schon schlimmeres gehört habe (ich habe z.B. immer noch ein Goa(-Musik) Trauma von einem Festival letztes Jahr).

Ich bin mit einer Freundin recht früh da gewesen (ich glaube so gegen halb 11, um 10 gings los), aber wir wollten ja auch nicht so lange bleiben, weil wir am nächsten Tag wieder was hatten. Begrüßt wurden wir mit „Ah, wir bekommen Gäste“ und entsprechend war nicht so viel los. Später wurde uns berichtet, dass die Werbung bei Facebook verplant wurde, was sonst immer viele Gäste anlockt. Ab und zu kamen und gingen noch ein paar Leute (Eintritt war frei), aber im Großen und ganzen war es ziemlich leer.

Aber mein Dj hatte Spaß und das ist es doch, was zählt 🙂 Und wir hatten auch so unseren Spaß, denn meine Freundin (wir sind beide 24) wurde von einem fast 40 jährigen angebaggert. Aus diesem Grund hat sie mal eben ihren Namen geändert, mal schnell Medizin studiert und ihre (halbe) Herkunft mal eben um einige tausend Kilometer verschoben 🙂
Hoffen wir mal, dass wir die nicht wieder sehen 🙂

Wir sind dann gegen viertel vor 1 gegangen, aber mein Dj kam auch nur etwas später (genau wann weiß ich nicht, aber der Wecker hatte eine 2 vorne angezeigt).

Fazit: ein vergnüglicher Abend, aber für viele Gäste ist Facebook Werbung essentiell! Nächstes Mal wirds auf jeden Fall voller.

Kategorien: DJ | Schlagwörter: , , | Ein Kommentar

Make-Up für mich :)

Gestern konnte ich mal wieder einen Punkt meiner 101 Dinge Liste streichen 🙂 Dieser Punkt war Nr. 35 Mal richtig schön geschminkt werden. Bei diesem Punkt ist es natürlich von Vorteil, wenn man eine Kosmetikerin zur Freundin hat 🙂 (an diesem Punkt noch mal einen ganz lieben Dank!)

Gestern Abend haben wir uns verabredet, weil wir auf die Party von meinem Dj wollten (einen Post darüber gibt es später heute Abend oder morgen) und sie kam mit ihrem ganzen Equipment 🙂
Von dem geheimen Buch der Frauen, über einen Riesigen Schminkkoffer mit vielen farbenfrohen Paletten.

Jedenfalls nach geschätzten 45 Minuten war sie fertig und ich hab mich selbst gar nicht wieder erkannt 🙂 nachdem ich mich nach 5 Minuten daran gewöhnt hatte, sah es wirklich wunderschön aus.

Und ich habe sogar Komplimente von meinem Dj bekommen, auch heute nochmal. Ich war voll und ganz zufrieden und gestern Nacht bzw. Heute früh, als ich wieder zu hause war, stand ich ganz selbstverliebt noch eine halbe Stunde vorm Spiegel und habe Selbstportraits gemacht 😀 Das muss auch mal sein!

Der Abend war toll und auf jeden Fall wiederholenswert 🙂

Kategorien: Beauty | Schlagwörter: , , , | 3 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.